Beat Zobrist zeigt, wie er Steinschalen für das Hotel Paradies formt

Sie sind uralt, sie liegen da und dort, im Inn, am Ufer. Einfach so. Dem Kenner springen sie ins Auge. Und Beat Zobrist ist so einer. Aus handverlesenen Engadiner Flussbett-Findlingen schleift der aus Zernez stammende Steinmetz kunstvolle Steinschalen und Platten, die überall im Hotel Paradies zu finden sind.

Mit Seifenflocken bestückt befinden sich die Unikate in unseren Waschräumen, mit flüssigen und festen Köstlichkeiten gefüllt im Restaurant L’Autezza, mit süssen Versuchungen belegt auf unseren Zimmern. Im Video erklärt Beat Zobrist, wie ein roher Stein zum Genussobjekt wird und aus welchem Holz ein Steinmetz geschnitzt ist.

«Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah»

Getreu diesem Gedanken von Goethe arbeiten wir im Hotel Paradies eng mit dem lokalen Gewerbe zusammen. Alle glauben wir ans Handwerk, ans Gute aus hiesigen Bergen und Tälern, wilden Flüssen und Bächen, uralten Lärchenwäldern und Ställen. Die Köstlichkeiten aus unserer Küche «Chadafö Unica» mit ursprünglichen Rezepturen kreieren wir aus all diesen regionalen Zutaten – und arrangieren sie standesgemäss. Schalen und Teller in unseren Restaurants werden im Nachbardorf Guarda getöpfert. Die Uniformen im Service stammen von Webstühlen aus dem Engadin. Werke von einheimischen Künstlern schmücken die Wände.

Weil uns dieses Verwurzeltsein so wichtig ist, haben wir eine Film-Serie ins Leben gerufen, die im Verlaufe des Jahres Stück um Stück gedreht wird. In jeder Folge wird jeweils ein lokaler Freund des Hauses vorgestellt. Wir berichten jeweils hier im Blog und auf Facebook darüber.