First Third Places im Paradies

Manche mögen ja sagen, Ftan sei weit weg und hoch oben. Das mag ja auch stimmen. Die Frage ist nur, von welcher Seite man diese Medaille betrachtet. Nur weil wir eine sogenannte Randregion sind, heisst das noch lange nicht, dass wir hinter dem Mond leben.

Auch wir sind längst im neuen Zeitalter angekommen und die digitale Welt ist nicht mehr aus unseren Köpfen und unserem Arbeitsalltag wegzudenken. «Mia Engiadiana» heisst unser neues Zauberwort im Unterengadin. Stellen Sie sich vor: Sie arbeiten – weit weg vom Büro, und ganz schön kreativ. In Gruppen, für sich allein, an einem sogenannten Third Place. Total vernetzt und mit Vollgas.

Viele Unternehmen in den Städten und Agglomerationen möchten ihre Attraktivität als Arbeitgeber und die Produktivität am Arbeitsplatz steigern. Sie schaffen für ihre Mitarbeitenden ein abwechslungsreiches Arbeitsumfeld. Ideal für eine Klimaveränderung eignen sich die sogenannten «Mountain Hubs». Diese bieten Platz für externe Workshops und temporäre Arbeitsplätze.

Mit dem bahnbrechenden «Mia Engiadina wollen wir neues Leben in unser Tal bringen. Aus diesem Grund setzen wir uns mit unserem Hotel Paradies auch für das Vorhaben ein, neue «First Third Places» zu schaffen. Wir möchten für unsere Gäste und Firmenkunden ein Rückzugsort sein und ihnen eine Kombination aus Erholung und Arbeit ermöglichen. Arbeiten «im Paradies» hört sich doch nur schon viel besser an als einfach «im Büro».

Mit dem geplanten Glasfasernetz wird die heutige Übertragungsgeschwindigkeit um das x-Fache erhöht. Das gibt Schub für kreative Ideen. Arbeitnehmer und Gäste nutzen unbeschwert das Internet, unter anderem an 50 Spots mit Free WLAN. Arbeiten wie am Firmenstandort, aber inmitten der Bündner Bergwelt, fern vom Alltagsstress und im Einklang mit der Natur. Wir freuen uns darauf, unsere Dienste und Angebote bald über den virtuellen Marktplatz anbieten zu können. Und übrigens: Ein grosser Vorteil, «hinter dem Mond» zu leben, sei hier verraten: Bei uns ist es immer hell!

Hier geht’s zum offiziellen Video von Mia Engiadina:
https://www.youtube.com/watch?v=UEQXAZaL2x8&feature=em-share_video_user

Weitere Informationen zum Projekt unter: http://www.miaengiadina.ch/

Zum Initiator von Mia Engiadina: http://www.nzz.ch/wirtschaft/unternehmen/initiator-von-mia-engiadina-mit-freund-und-familie-gegen-den-digitalen-graben-ld.12744