«Chasa da Fö»: Feuer und Flamme für die vermutlich höchstgelegene Kochschule Europas

Sie steht weit oben, auf 2'200 Metern über Meer, auf der Alp Laret in Ftan: die „Chasa da Fö“. Was auf rätoromanisch soviel heisst wie: das Haus mit der Feuerstelle. Hier bringt das Küchenteam vom Hotel Paradies in Ftan Hobbyköchinnen und -köchen ursprüngliche Rezepte aus der Region bei. In der vermutlich höchstgelegenen Kochschule Europa kocht es sich seit Mitte Juni 2013 besonders luftig und gemütlich. Denn diese „Chasa da Fö“ ist nicht ein irgendein neues Haus, sondern ein traditionsreicher Treffpunkt, ein ehemaliger Schweinestall, wo seit Jahrzehnten Tier und Mensch Unterschlupf fanden.

Mit Liebe zum Detail und viel Handarbeit wurde der ehemalige Stall vor drei Jahren umgebaut. Neben gemütlichen Sitzbänken und alten Holztischen fand auch ein mit Holz befeuerter, riesiger Herd aus dem Jahre 1910 darin Platz. In den Tischplatten haben sich etliche Generationen von Ftaner Familien für immer verewigt. Denn die lokalen Bauarbeiter ritzten dort jeweils ihre Namen ein, als sie oben auf der Alp die Lawinenverbauungen konstruierten. Der alte Holzkohleherd bildet den Mittelpunkt der Kochhütte. Um ihn dreht sich alles und von ihm ist auch der Name der Hütte abgeleitet. In der „Chasa da Fö“ finden Kochkurse sowie regionale Spezialitäten-Abende mit Musik, Kunst und Kultur statt.

Ein Kochkurs ist ab 165 Franken pro Person erhältlich (ohne Getränke). Die minimale Teilnehmerzahl beträgt 6, maximal können 20 Gäste bei einem Kochkurs mitmachen.

Bericht in NZZ

Die nächsten Kochkurstermine sind:

  • 14. Juli 2018
  • 25. August 2018
  • 22. September 2018

Reservierungen und Informationen:
Telefon +41 81 8610808
E-Mail: info@paradieshotel.ch